Historische Landkarten


Auf dieser Seite finden Sie eine Sammlung an Landkarten und Kartenausschnitten mit und über Österreich, Oberösterreich, Steyregg seit dem 16. Jahrhundert in unterschiedlichem Kontext - von der Entwicklung des Donauflusses, über Ortsbezeichnungen bis hin zu Wanderwegen. Wir laden Sie ein zu einer Entdeckungsreise durch die Jahrhunderte.


"Vindelicia Rhetia et Noricum" - Krain - Istrien - Oesterreich - Danube - Donau; Kupferstich, handkoloriert; DESCRIPTIO ORBIS ANTIQUI : in XLIV Tabulis; Christoph Weigel. Nürnberg, 1720,


Handkolorierter Kupferstich aus 1588
Größe: 8 × 11 cm.

Rückseite: Text in Französischer Sprache 

Kupferstich, publiziert in ‘Epilome du Theatre du Monde d' Abraham Ortelius’ von Ph. Galle und gedruckt von Chr. Plantijn in Antwerpen im Jahr 1588.


ÖSTERREICH ( Erzherzogtum ): Hschn.- Karte, aus Seb. Münster, 'Von dem Land Oestereich/vnd andern Herrschafften so ihm vnderworffen', 1598, 8,7 x 13,5

 

Südorientierte Karte. Die Donau östl. v. Passau, im Osten noch Stuhlweissenburg. Im Süden bis Graz


 Erzherzogtum Österreich: Kst.- Karte, aus Ortelius ( Epitome ) bei Hulsius in Frankfurt, 'Avstria.',

mit altem Flächenkolorit, 1604, 8,5 x 12,5 cm

Koeman's Atlantes Neerlandici, 2710:333. Aus der seltenen Epitome-Ausgabe von Leventinus Hulsius; reicht von der Thaya im Norden bis zur Drau im Süden, vom Salzkammergut im Westen bis zum Neusiedlersee im Osten.


Erzherzogtum Österreich: Kst.- Karte, n. W. Lazius v. G. Mercator, 'Austria Archiducatus' 

kolorierte Kupferstichkarte  aus 1619 mit dem heutigen Nieder- und Oberösterreich

Größe: 33 x 49 cm.

Rückseite: Französischer Text 

Diese Karte mit der Donau in der Mitte ist die erste der Region für den Mercator Atlas.


Karte von Österreich

Titel :"Austria Archiducatus auctore Wolfgango Lazio"; Kolorierter Kupferstich von Willem Blaeu, um 1640;

Kartograph: Willem Janszoon Blaeu, * 1571 in Alkmaar oder Uitgeest, Niederlande; † 1638 in Amsterdam, niederländischer Kartograph und Verleger.


Kupferstichkarte von Merian nach J. B. Suttinger, Archiducatus Austriae Superioris, Ober Österreich. Frankfurt, Merian, 1649ff. 


Ausschnitt einer Kupferstichkarte aus ca. 1660


OBERÖSTERREICH: Kst.- Karte, n. Abraham Holtzwurm b. Blaeu, 'Archiducatus Austriae Superioris vulgo Supra Anisum cognominatae Nova Descriptio Juxta accuratissimas dimensiones Abrahami Holzwormii.',

mit altem Grenzkolorit, 1662, 49,5 x 54 cm

Austria Picta 12.1, Koeman’s Atlantes Neerlandici, 2711:2. Karte aus Blaeus monumentalem 'Atlas Major'; links oben dekorative Titelkartusche mit Putten und Vögeln, rechts oben Wappen mit Krone, unten links leere Rollwerkkartusche mit Darstellung der heimischen Tierwelt.


Georg M. Vischer : Archiducatus Austriae Superioris Geographica Descriptio, facta Anno 1667. Kupferstichkarte von Oberösterreich in 24 Segmenten auf Manila-Faser montiert mit 6 kleinen Teilkupfern, die auf kleinen Ansichten verschiedene Gewerbe darstellen (u.a. Fischzucht, Jagd, Bergwerk). Größe 123 x 120 cm. Gest. von Melchior Küssel, Augsburg renovit C. A. Schantz, Styriae 1762.

Die Teilansichten auf der Karte zeigen Herrschaft Reichenstein, Grafschaft Orth, Grafschaft Kammer, Salz- und Eisenbergwerk.

 

Bis Ende des 18. Jahrhunderts maßgebliche topographische Aufnahme der Region, die noch in einer 3. Auflage 1808 erschien. Hier vorliegend die 2. Ausgabe von 1762.


ÖSTERREICH ( Erzherzogtum ): Kst.- Karte, bei Joh. Ulrich Müller, 'Austria.', 1702, 6,4 x 7,8 cm

Aus der zweiten Ausgabe, mit Kartusche in der Karte. Seltene kleine, Miniaturkarte, darunter Text mit einer kurzen Beschreibung.


Alt-, Grenz und Flächenkolorierte Kupferstichkarte des Österreichischen Reichskreises mit den vorderösterreichischen Besitzungen von George-Louis Le Rouge.

Kupferstichkarte mit Grenzkolorit. Zeigt den österreichischen Reichkreis mit den vorderösterreichischen Besitzungen;  

Die Karte stammt aus dem Atlas nouveau portatif à l'usage des Militaires, Colleges et du Voyageur – dem neuen Handatlas der zum Gebrauch durch das Militär, Universitäten und für den Reisenden bestimmt ist von George-Louis Le Rouge.

In seinem ersten Band, der 1767 in Paris erschienen ist. findet sich auch auf Seite 52 von 91 der vorliegende „Le Cercle D´Autriche“.

Wie aus dem Text in der kolorierten Kartusche, rechts unten hervorgeht, bezeichnete sich Herr Le Rouge als Kartograph des Königs. Seine Adresse ist Rue des Augustins und die Karte wurde 1743 gefertigt. A.P.D.R. steht für Avec Privilège du Roi - Mit Genehmigung des Königs -

Abmessungen: Passepartout 34,5 x 24 cm, Druck 28 x 21 cm

Zustand: Der großzügig bemessene Passepartout weist einige Beschädigungen auf: die linke obere Ecke ist angerissen, so auch die rechte unter Ecke, der linke Rand des Passepartout weist weitere kleine Einrisse auf, ein kleiner bräunlicher Fleck ist unten rechts auf dem Passepartout zu vermerken, der Druck selbst ist frei von Beschädigungen und in einem sehr guten Zustand. 


Altkolorierte Kupferstichkarte aus "Abriß des Reichsatlas, ..." von Johann Michael Franz / Johann Gottlob Immanuel Breitkopf, Leipzig, 1758 A.D. Die Karte zeigt Österreich in Europa sowie die angrenzenden Gebiete.

 

Autor

Johann Michael Franz (auch Frantz; * 14. September 1700 in Öhringen; † 1761 in Nürnberg) machte sich um die Geographie in Deutschland verdient. Franz studierte zusammen mit Johann Christoph Homann (1703-1730), dem Sohn von Johann Baptist Homann (1664-1724), an der Universität Halle, wo sie Vorlesungen bei Christian Freiherr von Wolff hörten. Er führte 1730 nach Hohmanns Tod zusammen mit Johann Georg Ebersperger (1695-1760) die Landkartenofficin unter dem Namen „Homännische Erben“ weiter. 1759 verkaufte er seinen Anteil am Homann-Verlag an seinen jüngeren Bruder Jacob Heinrich Franz (1713-1769).


Karte von Germanien - Benelux - Polen - Österreich

altkolorierter Kupferstich von Tobias Conrad Lotter, herausgegeben in Augsburg, 1762 AD [aus: "Atlas geographicus portatilis...", "Circuli Germaniae."

Kartograph: Tobias Conrad Lotter (* 1717; † 1777), Kupferstecher, Kartograph und Verleger in Augsburg.


Clouet, Jean Baptiste Louis: "Le Cercle d'Autriche" - Österreich Austria Wien Linz Salzburg; Original handkolorierte Kupferstich-Karte von ca. 1780


Alt- u. Grenzkolorierte Kupferstich-Landkarte von Europa 1789, P. Lapie 1828

Kupferstich-Landkarte Nr. 15 aus dem 

-  Atlas Classique et Universel de Géographie Ancienne et Moderne : dressé pour l'instruction de la Jeunesse, et servant à l'intelligence tant de l'Historie que des Voyages dans les différentes parties du Monde – 

-  Klassischen und Universellen Atlas der Georaphie des Altertums und der Moderne. Auf den Unterricht der Jugend zugeschnitten, dient er der Entwicklung der Intelligenz sowohl durch die Geschichte als auch die Reisen in den verschiedenen Teilen der Welt.

 

Die Karte wurde gezeichnet durch Pièrre Lapié, 1779- 1850, Geograph und Kartograph, zuletzt Offizier im Rang eines Colonel beim Französischen Militär. An der Karte hat, wie links unten vermerkt, auch der französische Kupferstecher Jean Baptiste Marie Chamouin mitgewirkt. 

Veröffentlicht 1828 in Paris bei Anselin, Nachfolger von Magimel, Buchhändler für die Militärkunst , rue Dauphine, n 9,

Als Maßstäbe werden angegeben: Myriameter, allgemeine Franzöische Lieues, Deutsche Meilen und Englische Meilen

Abmessungen: 36 x 26 cm

 

Zustand: Die auf festem Büttenpapier gedruckte Karte hat einen großen Passepartout, der am unteren Rand leicht eingerissen und angeknickt ist. Im Bereich des rechten Kartenrandes, unten befindet sich eine gebräunte Stelle, ansonsten befindet sich die Karte in einem sehr guten Zustand.  


REILLY, F.J.J.: Des Landes ob der Enns Mühl Viertel. Wien, Reilly, 1791. Altkolorierte Kupferstichkarte


OBERÖSTERREICH: TRAUN und HAUSRUCK VIERTEL: Kst.- Karte, b. Reilly, 'Des Landes ob der Enns Traun und Hausruck Viertel',

altkol., 1791, 27 x 31,8 cm

Oben rechts ornamentale Kartusche. Zeigt das oberösterreichische Seengebiet ( Mond-, Atter- und Traunsee ), im Süden noch der Wolfgang- und Hallstädter See.


OBERÖSTERREICH: Kst.- Karte, v. Joh. Berken n. von Blum Frh. von Kempen, 'Natur und Kunst Producten Karte von Österreich ob der Enns.', mit altem Grenzkolorit, um 1797, 26,5 x 35

 

Dörflinger, Öst. Karten des 18. Jahrhunderts, S. 114ff; Atlantes Austriaci I, S. 78/II.

Erste und einzige Ausgabe. 'Ende Dezember 1794 wurde in der Wiener Zeitung in großer Aufmachung die Herausgabe eines 'Natur- und Kunst-Produkten-Atlas der gesammten Oesterreichischen Staaten' angekündigt und gleichzeitig der Plan des Werkes vorgelegt. Danach sollte monatlich ein Blatt auf den Markt kommen, so daß bei einem Gesamtumfang von 37 Karten der Atlas mit Jahresende 1797 vollendet sein würde... Da der in der Anzeige nicht genannte Autor aber schon Anfang 1797 in Wien starb, blieb das Kartenwerk ein Torso. Der Kunsthändler Otto, in dessen Besitz die dreizehn Kupfertafeln gelangten, ließ im Frühjahr 1796 ein passendes Titelblatt stechen und bot die vorhandenen Karten an' (Dörflinger); Seltene Karte, die die Standorte der Fabriken (Kunstprodukte), bzw. Anbaugebiete der 'Naturprodukte' verzeichnet. - Unten rechts die Titelkartusche, am linken Rand die Zeichenerklärungen. Aufgezogen, alte Faltung geglättet, bis an den Bildrand beschnitten.


Alt- und Grenzkolorierte Kupferstichkarte des Österr. Kaiserreiches

Titel: Empire D´Autriche (Kaiserreich von Österreich)

Der Kupferstich wurde angefertigt durch den französischen Autor und Kupferstecher Jean Baptiste Marie Chamouin (1768-18..), die Beschreibungen stammen von Giraldon.

In der Kartusche rechts oben sind ein Österreichischer und ein Ungarischer Soldat dargestellt.

Als Maßstäbe sind angegeben: Myriametres (10 km), allgemeine französische Lieues, deutsche Meilen

Abmessungen: Passepartout 35,5 x 26,5 cm, Druck 33 x 25,5 cm

Zustand: Der Passpartout des vorliegenden Blattes, das als Einzelausgabe gedruckt wurde, weist ringsherum viele kleine Einrisse auf, durch das gesamte Blatt zieht sich von links unten nach rechts Mitte ein Wasserfleck, der aber die Leserlichkeit nicht beeinträchtigt.


Die "Neueste Post-Karte von Deutschland und den angrenzenden Ländern, gestochen von Joh. Christ. Knittel" wurde 1809 vom Verlag Campe in Nürnberg gedruckt und ist auf historischen Leinenstoff aufgezogen, damit der Reisende die Karte während der Reise nutzen kann, ohne dass sie zerknittert oder zerreißt. 

Dargestellt sind die Post-Kutschenlinien von 1809, einer Zeit, in der es noch keine Eisenbahn in Deutschland gab. 

Die Erklärungen an der linken unteren Ecke sind auf Deutsch und Französisch und bezeichnen sowohl die Postenarten als auch die Städtegrößen sowie die Entfernungsangaben. 

Die Karte reicht von Boulogne im Norden Frankreichs bis Königsberg im äußersten Nord-Osten Preußens, im Süden von Grenoble im Westen bis zur Adria im Südosten.


Kupferstich um 1820, gestochen von Andreas Withalm, beschrieben von Andreas Müller. Ausschnitt Linz / Steyregg

Download
Kupferstich um 1820
Gesamtkarte
Kupferstich um 1820.jpg
JPG Bild 5.9 MB

Kupferstich- Karte, v. Carl Jättnig n. Stieler, "Die Donau von Passau bis Wien mit Umgebungen", 1822


Kupferstich, handcoloriert. Historisch-geographisch-genealogischer Atlas, von Lesage, Graf von Las Cases, No. VIII

Gemälde von dem Einfall der Barbaren in das Römische Reich; wo diese Völker hergekommen, welchen Weg sie genommen, wo sie untergegangen, oder wo sie sich niedergelassen.

gedruckt und verlegt von Johann Velten, Kunst- und Musikalienhändler in Carlsruhe, 1828

Blattgröße 74x55 cm inklusive beschreibendem Test, Grafik 38x26 cm


Panorama der Donau von Linz bis Wien, Lilienbrunn, 1838


Original geographisch - historische Stahlstichkarte von 1839. "Oesterreich zur Übersicht der Hauptbegebenheiten dieses Staates" von Julius Loewenberg.                          

 

Aus dem historisch - geographischen Atlas zu den allgemeinen Geschichtswerken von C. von Rottek, Pölitz und Becker (in 40 kolorierten Karten) . Das Lithographische Werk ist 1839 im Herder Verlag Freiburg im Breisgau erschienen.


Ausschnitt aus: "Der Führer auf der Donau von Linz bis Wien. Malerisch Topographische Karte der romantischen Donau-Ufer und deren nächsten Umgebunden, vorzüglich zum Gebrauche für reisende auf der Donau auf dem Dampfboote."; Wien bei Artaria & Comp., Kohlmarkt No. 1151; 1841


Erzherzogtum Österreich: Ob der Enns, 1849. 

Hildburghausen, Bibliographisches Institut. Entworfen und gezeichnet durch Artillerie-Pionier Leutnant Renner, gestochen durch von Kleinknecht.

Alt- und Grenzkolorierte Original-Stahlstichkarte aus der Schweinfurter Geographischen Graviranstalt des Bibliographischen Instituts zu Hildburghausen, Amsterdam, Paris und Philadelphia. Sie stammt, wie links oben vermerkt, aus Meyer´s Zeitungs-Atlas, in dem die vorliegende Karte die Nr. 47 trägt.

Auf der Karte sind außerdem zwei kleine topograhische Karten der Städte Linz mit Umgebung sowie von Salzburg enthalten. Am rechten Rand der Karte finden sich statistische Notizen zu Ausdehnung und Einwohnerzahl des Erz-Herzogthum Ob der Enns im Jahre 1849.

Als Maßstäbe sind angegeben: geographische Meilen, und Rheinländische Ruthen für die Karte von Salzburg.

 

Abmessungen: 30,5 x 26 cm


Oesterreich 1849

Stahlstich des Bibliographischen Institut in Hildburghausen. Publiziert 1853.


August Brandmayer, Panorama der Donau von Linz bis Wien. In Vogelperspektive gezeichnet und in Stahl gestochen. Verlag von Friedrich Pustet in Regensburg, um 1850; Ausschnitt Steyregg des über 4 Meter langen Leporellos.


Kupferstich-Landkarte. Plan der Umgegend von Linz und Ebelsberg. Freiburg im Breisgau, Herder, 1857. Aus einem Werk über die Napoleonischen Kriege. 

 


Lithogr. Karte. Maßstab 1:144.000. v. A. Withalm. 1872


Litographie Karte "Donau von Passau nach Linz"; Bibliographisches Institut in Leipzig; Maßstab 1:562000; 1875


Umgebungskarte aus 1887. Der Ausschnitt zeigt die Umgebung Steyregg. Unten die gesamte Karte in höherer Auflösung zum Download.

Download
Karte 1887
Karte 1887.jpg
JPG Bild 4.1 MB

Ausschnitt einer Landkarte von Steyregg -Land: Oberösterreich (Specialkarte der Österreichisch-Ungarischen Monarchie - 1:75 000, Zone 12, Colonne XI, [Band: 4653]), ca. 1880-1895.


Farblithogr. Karte, Maßstab 1: 200.000, 1904


Karte der politischen Bezirke Freistadt und Perg, 1911 (Ausschnitt um Steyregg)

Verlag: Karl Wolfsgruber, Buchhandlung, Freistadt Ob-Ö.

Kartogr. Anstalt G Freytag & Berndt, Ges.m.b.H., Wien

in rot eingezeichnet: Politische Bezirksgrenzen


KARIKATUR: Farbendruck - Karte b. A. Sala, Berlin, 'Die Aufteilung Deutschlands und Österreich-Ungarns, wie sie sich unsere Feinde dachten' u. 'Die Gestaltung der Landkarte von Europa, wie sie der deutsche Michel vornehmen sollte !',

farbig, um 1914, 16,1 x 26,5

Verso-recto die beiden Darstellungen Europas als karikatives Wunschgebilde mit u.a. dem Zarenreich Serbien und der Österr.- ungar. Kolonie Irland!. - Die kleine Karte war zweifach gefaltet (kl. hintelegter Einriss). Farbfrisch und gut erhalten.


Humoristische Karte von Europa im Jahre 1914, Verlag Leutert & Schneidewind Kunstanstalt Dresden, Entwurf: Karl Lehmann-Dumont, 35x49 cm

unter der Karte ein mehrzeiliger Text in 3 Spalten, am linken Rand Inselkarte von Japan. Maßstab "2:8 oder mehr Gegner"

Propagandistische Karte, die die gegnerischen Machtblöcke und Feindbilder stereotypisch darstellt. Österreich-Ungarn wird dargestellt als „schneidig gegen Rußland und Serbien“ kämpfend - dem "russischen Popanz auf den Leib“ rückend, einem Wodka trinkenden „Barbar“.

 


Die Donau von Ottensheim bis zum Strudel, 1:300000; Karl Baedeker, London, 1905-1929


Kartenausschnitt Steyregg aus Gesamtkarte Österreich Nr. 4653 - nach Kartenrevision von 1930 berichtigt. Gesamte Karte 4653 unten zum Download.


Ausschnitt einer Wanderkarte von ca. 1934 mit Waldaufdruck und Wegmarkierungen (Maßstab 1:75000). Herausgegeben vom Kartographischen, früher Militärgeogr. Institut, Wien


Planung der Trasse der Reichsautobahn durch das Steyregger Gemeindegebiet 1938-1944


Katasterplan der Stadt Steyregg


Falt-Landkarte der Deutschen Ostmark (Österreich), freigegeben durch das Reichsamt für Landesaufnahme Berlin, 1939, hergestellt durch die Kartographische Anstalt G. Freytag & Berndt A.G., Wien, in der linken oberen Ecke befindet sich eine zusätzliche Karte mit den Hauptverkehrswege Europas: Autobahnen, usw. im Maßstab 1:12.000.000.

Abmessungen: ausgefaltet 60,5 x 37,5 cm, gefaltet 14 x 8,5 cm


Geschichtlich interessante und seltene Karte der Besatzungszonen nach dem Zweiten Weltkrieg, mit Angaben in allen vier Sprachen, ca. 1946

Abmessungen: 55 x 39 cm