Römerrastplatz am Donauradweg

2018 wird sich die oberösterreichische Landesausstellung in Enns und entlang der Donau bis Passau thematisch auf den Römischen Donau-Limes, die ehemalige Grenze des römischen Weltreiches, konzentrieren. Die Baulehrlinge der BAUAkademie Oberösterreich errichten dazu insgesamt rund 20 Rastplätze. Diese werden zwischen Passau und Grein bis zur Eröffnung der Landesausstellung in Enns aufgestellt und den zahlreichen Radtouristen an beiden Donauufern als willkommene Raststellen mit Informationen zum römischen Erbe in Oberösterreich dienen. Der Donauradweg wird mit dem Römerradweg zu einer bayerisch-oberösterreichischen Römerradrunde verbunden, die durch alle Landesviertel von Oberösterreich führen wird und das touristische Begleitprojekt zur Landesausstellung 2018 darstellen soll.

 

Ziel ist die Vermittlung von römischen Themen bei jedem der 20 Rastplätze am internationalen Donauradweg.

 

Auf dem errichteten Rastplatz in Steyregg wird zum Beispiel die römische Bau-Kultur kurz und spannend erläutert. Die Rastplätze bestehen aus einer Sichtbetonsäule, die an einen römischen Meilenstein erinnert, einen vom Künstler Miguel Horn geschaffenen Römerkopf trägt und Informationen über die Standort-Gemeinde, den Donauradweg und die Römer beinhaltet, sowie einer 5 Meter langen Rastbank in Beton und Stein und einem befestigten Boden aus Donau-Kieselsteinen. Die Plätze sollen so auch schwere Hochwässer überstehen. Die Architektur lehnt sich an Gestaltungselemente der Römerzeit an.

 

Die Rastplätze laden radelnde Gäste nicht nur zum Energietanken und Informieren am Donauradweg ein, sie sind vor allem auch Zeugnis für die Ausbildungsqualität in der heimischen Bauwirtschaft. Entworfen wurde der Rastplatz von Lukas Beltrame von der Kunstuniversität Linz, der 2013 als Sieger eines Wettbewerbes hervorgegangen ist.

 

Die Eröffnung fand am Samstag, 11. April 2015 gemeinsam mit dem Landtagspräs.a.D. Friedrich Bernhofer, dem Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Donau, Bürgermeister Mag. Würzburger und zahlreichen Besucher/-innen statt. Der Steyregger Stadtpfarrer Mag. Dr. Hinterholzer segnete den Römerrastplatz, und die Stadtkapelle begleitete die Feier musikalisch.

 

Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung der Stadtgemeinde Steyregg.